Work & Travel Australien

 

Viele zieht es nach der Schule nicht direkt an die Universität oder den Ausbildungsplatz. Eine wunderbare Möglichkeit sich eine solche Auszeit zu nehmen und auch zu finanzieren ist Work & Travel.

Was ist Work & Travel?

Übersetzt bedeutet es so viel wie Arbeiten und Reisen, was den Kern der Sache auch ganz treffend beschreibt. Für eine bestimmte Zeit, erhält man die Möglichkeit, in einem Land zu arbeiten und Geld zu verdienen. Dabei nimmt man meist Arbeiten an, die einen nicht allzu lange an einem Ort halten. Man kann beispielsweise einen Monat arbeiten, anschließend einen Monat reisen um danach wieder an einem anderen Ort zu arbeiten.

Work & Travel Australien

Ein Work & Travel Visum für Australien
In Australien ist es nicht schwer, ein entsprechendes Visum zu bekommen. Über ein Formular beantragt man es online bei der Einwanderungsbehörde. Der Rest läuft elektronisch ab, was den Gang zur Botschaft oder einem Konsulat entfallen lässt. Zu beachten ist allerdings, dass man bei der Einreise gegebenenfalls ein Vermögen von 3000 Euro nachweisen muss. In Australien angekommen, besorgt man sich noch eine Steuernummer, läuft sehr unkompliziert ab und kann mit der Jobsuche beginnen. Das Visum ist ein Jahr gültig und berechtig einen zu 6 Monaten bezahlter Arbeit. Bei ein und demselben Arbeitgeber darf man aber höchstens 3 Monate bleiben. Wer lange genug in besonders abgelegenen Gebieten gearbeitet hat, kann sein Visum um ein weiteres Jahr verlängern.

Die Jobsuche in Australien

In größeren Städten sind die Hostels die besten Anlaufadressen. An den schwarzen Brettern findet man meist Angebote. Besonders zahlreich sind in den Metropolen Arbeiten im Servicebereich oder als Straßenverkäufer. Wer eine abgeschlossene Ausbildung hat, kann auch versuchen, eine Arbeit im entsprechenden Bereich zu finden. Außerhalb der Städte ist das Fruitpicking der klassische Work & Travel Job. Auf Farmen gilt es dann entweder bei der Ernte, beim Unkraut jäten und allen anderen, anfallenden Arbeiten zu helfen. Je nach Größe und Art der Farm gibt es etwas anderes zu tun. Bei der Jobsuche hilft eine staatliche Hotline, die einen weiter vermitteln kann. Ansonsten gibt es auch öfter in kleinen Orten Hostels mit schwarzen Brettern, oder man geht einfach auf den örtlichen Markt und spricht direkt mit den Bauern.

Die Bezahlung

Die Bezahlung fällt häufig sehr unterschiedlich aus. Liegt aber für viele Jobs in einem Bereich um die 10$ pro Stunde. Gerade auf Farmen kann es aber auch sein, dass man pro Kilo geerntete Früchte bezahlt wird. Hier gilt es oft besonders vorsichtig zu sein, weil man sonst am Ende eines 10 Stunden Tages nur mit 30$ da steht. Es kommt auch darauf an, was die Farmen zusätzlich bieten. Große Farmen spezialisieren sich oft auf Backpacker und haben einfache Unterkünfte für sie errichtet. Sich genau informieren sollte man sich außerdem bei Hostels, die anbieten, einem bei der Jobsuche zu helfen. Häufig arbeitet man dann für diese und legt am Ende dennoch Geld für die Unterkunft oben drauf.

Alles in allem bietet sich Australien aber für diese Art des Reisens an. Um alles zu sehen, kann man schon mal ein Jahr benötigen. Trotz einiger schwarzer Schafe sind die meisten Arbeitgeber freundlich und fair.

Work & Travel Australien Visum


Studenten oder junge Menschen können mit einem sogenannten Working Holiday Visum einen touristischen Aufenthalt von bis zu zwölf Monaten in Australien verbringen und dabei legal arbeiten, um den Aufenthalt zu finanzieren. Daher wird diese Form des Auslandsaufenthalts auch Work & Travel genannt. Das entsprechende Visum bekommen Ausländer maximal zweimal erteilt. Der Hauptzweck des Aufenthaltes muss das Reisen sein, das nur von kurzfristiger Arbeitsaufnahme begleitet ist. Wer zum Arbeiten nach Australien will, sollte ein Visum für Arbeiter oder Geschäftsreisende beantragen.

Work & Travel Australien Visum

Beantragung und Voraussetzungen

Jeder deutsche Staatsbürger zwischen 18 und 30 Jahren kann ein Working Holiday Visum (Subclass 417) beantragen. Dabei muss man bei der Antragstellung im passenden Alter sein, während das australische Datum bei Antragstellung zählt. Der Antragsteller muss im Besitz eines Reisepasses sein. Ein Visumsantrag für ein Working Holiday Visum kann online auf den Seiten der australischen Botschaft oder schriftlich frühestens zwölf Monate vor der geplanten Einreise sowie außerhalb von Australien erfolgen. Wer Kinder hat, muss die schriftliche Antragstellung wählen. Eine Miteinreise von Kindern gestattet das Working Holiday Visum dabei grundsätzlich nicht. Bei der Antragstellung müssen bereits die Gebühren für den Antrag von 270,00 australischen Dollar, etwas über 200,00 Euro, bezahlt werden und Dokumente müssen als beglaubigte Kopien und mit qualifizierter, englischer Übersetzung eingereicht werden.

Wer Work & Travel in Australien machen will, braucht in einigen Fällen ein Gesundheitszeugnis, das eine Röntgenuntersuchung der Brust und Tests auf HIV, Hepatitis B und Hepatitis C beinhaltet. Erst, wenn die Untersuchungsergebnisse vorliegen, kann der Visumsantrag bearbeitet werden. Dies sollte man einplanen.

Das Working Holiday Visum erlaubt während des 12-monatigen Bewilligungszeitraums die Ein- und Ausreise nach und von Australien. Man kann dabei während der Visumsgültigkeit sooft einreisen, wie man möchte. Die Gültigkeitsdauer des Visums verlängert sich jedoch nicht, wenn man ausreist und sich beispielsweise erst nach drei Monaten wieder in Australien aufhält. Arbeiten darf man bei einem bestimmten Arbeitgeber maximal sechs Monate lang. Dabei ist jede Art von Arbeit erlaubt. Studieren ist bei Work & Travel höchstens vier Monate lang erlaubt. Daher muss man für ein Studium in Australien ein Studentenvisum beantragen.

Das Working Holiday Visum kann ein zweites Mal erteilt werden, wenn man beim ersten Aufenthalt mindestens drei Monate lang in bestimmten Bereichen gearbeitet hat. Es berechtigt aber nur noch zur Arbeit bei einem Arbeitgeber, bei dem man beim ersten Aufenthalt schon beschäftigt war. Dabei liegt die maximale Beschäftigungsdauer wieder bei sechs Monaten bei jedem Arbeitgeber und auch das zweite Visum ist zwölf Monate lang gültig. Es kann in Deutschland oder vor Ort in Australien beantragt werden, etwa, wenn man seinen Aufenthalt um weitere zwölf Monate verlängern will.

Da Deutschland kein Abkommen über die Gesundheitsversorgung mit Australien hat, ist es für deutsche Touristen ratsam, für die Zeit ihres Australienaufenthaltes eine private Krankenversicherung abzuschließen. Sie ist allerdings keine Voraussetzung für ein Working Holiday Visum.

Ein polizeiliches Führungszeugnis ist für den ersten Visumsantrag keine Pflicht, kann aber in Einzelfällen verlangt werden. Ebenso sollte man über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, denn die australischen Behörden können auch darüber Belege fordern. 5000 australische Dollar gelten dabei als ausreichend für einen 12-monatigen Aufenthalt.

Work & Travel Australien Tipps


Wer wenig ausgeben kann, aber trotzdem viel von der Welt sehen will, für den ist Work & Travel eine tolle Gelegenheit zu reisen, ohne extra einen Kredit dafür aufnehmen zu müssen. Vor allem Australien ist als Ziel für viele Work & Travel Reisende beliebt. Doch was ist Work & Travel eigentlich genau, was sollte man beachten, wenn man seine Reise plant und was gibt es während des Aufenthalts in Down Under zu beachten?

Australien

Work & Travel ist eine Form des Reisens, die ins Leben gerufen wurde, um vor allem jungen Menschen ohne Ersparnisse das Reisen rund um die Erde zu ermöglichen. Die Idee, die dahintersteckt, ist ebenso simpel wie schlau: Das Geld für die Reise verdient man sich mithilfe von einfachen Jobs direkt vor Ort, der Weg ist also das Ziel. Land, Kultur und Menschen lernt man hautnah kennen und kann auf diese Art und Weise auch längere Auslandsaufenthalte finanzieren, ohne sich selbst in den Ruin zu stürzen. Nicht als typischer Tourist, der nur sein Hotel kennenlernt, sondern als echter Entdecker bereist man sein Wunschland und nimmt zahlreiche wunderbare Eindrücke und Bekanntschaften mit nach Hause.

Planung

Am Anfang einer jeden Work & Travel Reise steht die Entscheidung für das Wunschziel. Wer sich für Australien entscheidet, der träumt meist von weißen Sandstränden und gigantischen Wellen, die zum Surfen nur so einladen. Die zweite wichtige Entscheidung ist dagegen von einer ganz anderen Natur: Soll die Organisation der Reise über einen professionellen Anbieter erfolgen oder möchte man die Planung und Durchführung selbst in die Hand nehmen? Eine Organisation übernimmt so wichtige Angelegenheiten wie die Beantragung des Visums, die Buchung des Flugs und den Abschluss einer Reise- und Krankenversicherung. An all diese Dinge muss man ansonsten selbst denken und sie eigenständig planen - am besten bereits einige Zeit vor Reisebeginn.

Gepäck

Jetzt geht es ans Packen! Hier sollte man bedenken, dass man sein Gepäck während der ganzen Reise bei bis zu 40 Grad in Australien mit sich herumtragen wird, zu viel einzupacken wäre also fatal. Deshalb sollte man sich auf wenige, aber praktische und vielfältige Dinge beschränken, wie Funktionskleidung, die leicht ist und wenig Platz wegnimmt. Auch in einen bequemen Rucksack und gute Wanderschuhe kann man ruhig investieren - mit diesen Sachen wird man schließlich viel Zeit verbringen!

Vor Ort

Angekommen im Zielland Australien begibt man sich schließlich zeitnah auf Jobsuche - trotzdem ist es günstig, einen kleinen finanziellen Puffer für die ersten Tage in Down Under einzuplanen. Um sich im Land zurechtzufinden und den allerersten Job dingfest zu machen, braucht man ein bisschen Zeit. Aber dann kann es endlich richtig losgehen! Typische Jobs für Work & Travel Reisende sind Farmarbeit, Hoteljobs oder Bürojobs. Bei der Jobsuche sind drei Dinge essentiell: Gute Englischkenntnisse und ein australisches Bankkonto, das man am besten sofort beim Reiseantritt eröffnet. Außerdem benötigt man eine TFN, die Tile Fax Number, die mit der deutschen Lohnsteuerkarte zu vergleichen ist und für jeden Job unabdingbar ist. Oft muss man einige Tage auf die Ausstellung dieses Dokuments warten, doch dann steht dem Work & Travel Abenteuer in Down Under nichts mehr im Wege und es kann direkt losgelegt werden!

Work & Travel Australien Erfahrungen


Im vergangenen Jahr erfüllte ich mir einen lang ersehnten Wunsch, ich entschloss spontan meinem Freiheitsdrang nachzugeben und buchte eine Work-and-Travel-Reise nach Australien.

Die Buchung nahm ich über Travelworks vor, weil mir der Einstieg dadurch um einiges erleichtert wurde. So war wenigstens eine Übernachtungs- möglichkeit für die ersten Tage gesichert und ein paar Kontakte zu anderen Mitreisenden konnten auch nicht schaden. Außerdem wurde ich bei den organisatorischen Erledigungen super unterstützt.

Meine Reise nach Australien begann im Februar mit dem Abflug vom Flughafen Frankfurt am Main. Die erste Flugetappe dauerte 12 Stunden, in Singapur hieß es dann zunächst einmal umsteigen bitte. Nach weiteren 12 Stunden dann endlich der Landeanflug in Sydney. Dank des gut organisierten Transports vom Flughafen zur Unterkunft war ich dann recht schnell in meiner ersten Bleibe, wo ich mich erschöpft auf das Bett fallen ließ.

Der nächste Tag begann mit einem sogenannten Infoworkshop, der mich und all die anderen auf die kommenden Monate etwas vorbereiten sollte. So begab ich mich zusammen mit einer Mitreisenden zum Treffpunkt am Oxford Square. Bevor ich mich in mein Abenteuer stürzen konnte, musste ich schließlich noch ein Konto eröffnen, die Steuernummer beantragen sowie ein paar weitere Dinge erledigen. Dank der Unterstützung von Travelworks ging alles ganz fix und ohne Probleme über die Bühne. Anschließend konnte mein Abenteuer beginnen, der Jobsuche stand auch nichts mehr im Wege.

Die Auswahl an Jobs ist in Australien wirklich riesig, man darf nur nicht zu wählerisch sein. Ich hatte das große Glück, gleich in den ersten 2 Wochen als Nanny arbeiten zu dürfen. Ein sehr vorteilhafter Job, da ich mir während der Arbeitszeit auch gleichzeitig Sydney angucken konnte. Mein Schützling war 6 Jahre alt, da konnte man schon einiges zusammen unternehmen.

Nach diesen 2 Wochen entschied ich mich schließlich zur Weiterreise, denn ich wollte ja möglichst viel sehen. Ich beschloss, mir die Highlights der Ostküsten näher anzusehen. Wunderschön war es in Mission Beach, ein Traum von Strand mit Kokospalmen und allem, was man sonst nur aus Prospekten oder von Postkarten kennt. Von dort ging es dann per Flieger nach Cairns weiter, wo ich in einem günstigen Hostel eincheckte. Trotz des tropischen Klimas dort hat es mir aufgrund seiner zentralen Lage sehr gut in Cairns gefallen. Freizeitmöglichkeiten ohne Ende, ich entschied mich unter anderem für eine Tour mit dem Schnellboot zu den Korallenbänken.

Mein nächstes Ziel war schließlich die Stadt Melbourne, wo ich mir wieder einen Job suchen wollte. Gleich nach meiner Ankunft dort, klappte es auch mit dem Job bei einer großen Supermarktkette. Meine Aufgabe war es, die Regale mit neuen Produkten aufzufüllen. Also definitiv nichts Besonderes, aber immerhin ein gesichertes Einkommen für die nächsten Wochen, denn ich wollte ja auch die tolle Umgebung genießen. Sehr beeindruckend fand ich den Trip zur Great Ocean Road. Mit ihrer Länge von mehr als 300 Kilometern und den Zwölf Aposteln einfach spektakulär.

Nach 8 langen Monaten war mein Heimweh so groß, dass ich mich entschied, die Heimreise anzutreten. Da mein Flieger in Richtung Heimat wieder in Sydney startete, machte ich mich auf den Rückweg in die Millionen Metropole, natürlich nicht ohne ein paar Zwischenstopps an sehenswerten Orten.

Australien war eine Reise wert, das Land ist einfach atemberaubend schön und die Leute dort sind sehr nett und aufgeschlossen, ich kann diese Reise nur weiterempfehlen.


Bilder © Bernd_Leitner | Mikel Wohlschlegel | Yahya Idiz - Fotolia.com